Deutsche Rechtschreibung - Meine kleine Welt
Deutsche Rechtschreibung
Deutsche Sprache: Häufig benutzte Fremdwörter deren Bedeutung Sie kennen sollten
Donnerstag, 20. Mai 2010, 14:29
Zur Einleitung der neuen Reihe Fremdwörter leicht erklärt, kurz die Definition eines Fremdwortes:

Fremdwörter sind Wörter, die aus anderen Sprachen übernommen wurden. Das Fremdwort ist hinsichtlich Lautstand, Betonung, Flexion, Wortbildung oder Schreibung der Zielsprache meistens so unangepasst, dass es (im Gegensatz zum integrierteren Lehnwort) als „fremd“ empfunden werden kann.

Pragmatisch
Das Fremdwort pragmatisch bedeutet so viel wie sachlich und kommt vom Substantiv „Pragmatismus“. Wikipedia sagt hierzu: „Der Ausdruck Pragmatismus bezeichnet umgangssprachlich ein Verhalten oder Handlungen, die sich nach den bekannten Gegebenheiten richten und auf eine theoretische Analyse und genaue Begründung der Wirkungen verzichtet. Pragmatisches Handeln ist nicht an unveränderliche Prinzipien gebunden.“


Obligatorisch
Bedeutung: verpflichtend, vorgeschrieben.
Wenn etwas obligatorisch ist, ist es unverzichtbar. Eigentlich schon selbstverständlich.
Man verwendet dieses Fremdwort um deutlich zu machen, dass etwas selbstredend notwendig ist. Dieses Fremdwort in einem Beispiel z.B. Ein Name für ein Kind ist wohl obligatorisch.


Eruieren (gerne auch eroieren aber leider falsch) – herausfinden
Eruieren oder im Volksgebrauch auch gerne eroieren (ACHTUNG FALSCH!) wird als Substantiv zu forschen oder ergründen gebraucht. Man eruiert etwas, man versucht etwas heraus zu bekommen.


Noggeln
Noggeln ist eine Wortschöpfung wie twittern also eigentlich kein Fremdwort sondern nur mit aufgenommen weil es mir so gut gefällt. Noggeln beschreibt das posten im MicroBlogging Dienst Noggel.de

Peripher
Peripher wird als Fremdwort verwendet wenn man etwas als unbedeutend oder nebensächlich abhandeln möchte.
Beispiel zur Verwendung von peripher:
Dort spielte er zwar in der Not auch irgendeine diffuse Rolle, das aber wirklich nur peripher.


Weitere wichtige Fremdwörter gibt’s nächste Woche!

Kommentieren